FANDOM


Der Mobile Suit ZGMF-X10A Freedom wurde zusammen mit seinem Schwestermodell ZGMF-X09 Justice als Antwort ZAFT's auf die fünf Prototypen des G-Projektes der Erdallianz entwickelt. Dazu wurden die erforschten Technologien der vier von ZAFT eroberten Modelle mit den besten und neuesten Technologien, über die ZAFT selber verfügte, verbunden. Der Freedom wurde vorwiegend als eine auf Distanzkämpfe ausgelegte Einheit konstruiert und besitzt daher auch mehr Waffensysteme mit der Balance in diese Spezialisierung. Anders aber als zum Beispiel der GAT-X103 Buster ist er im Nahkampf nicht völlig wehrlos. Der Suit wurde von Mitgliedern der Clyne-Fraktion gestohlen, bevor dieser offiziell in Dienst gestellt wurde. Seitdem benutzte Kira Yamato diesen bis zu dessen Zerstörung.

Technologie und EigenschaftenBearbeiten

BewaffnungBearbeiten

  • M100 "Balaena" Plasmastrahl Kanonen
    • Diese sind auf den Schultern des Freedom integriert und es sind die stärksten Waffen des Freedoms.


Technische AustattungBearbeiten

  • Neutron Jammer Canceller

Diese Vorrichtung eliminiert die Wirkung der Neutron Jammer, was dem Freedom im Gegensatz zu den batteriebetriebenen Suits, die den Standard aller Fraktion dieser Ära stellen, eine nukleare Kraftquelle zu benutzen.

  • Ultrakompakter Fusionsreaktor

Der Freedom wird von einem stark verkleinerten nuklearen Fusionreaktor betrieben, was ihm zum einen im Einsatz höhere Energiereserven zur Verfügung stellt (laut Kira Yamato etwa viermal so viel Energie als sein vorheriger Mobile Suit, dem GAT X-105 Strike) und zum anderen so gut wie unabhängig von einer externen Versorgung macht.