FANDOM


Titel V-Gundam

Mobile Suit Victory Gundam oder V Gundam (機動戦士Vガンダム, Kidō Senshi V Gandamu) ist eine Anime-Serie, deren Handlung in der Zeitlinie Universal Century spielt. Die Serie umfasst 51 Folgen, der Erfinder von Gundam - Yoshiyuki Tomino - führte selbst Regie. Die Serie wurde in Japan, Hong Kong und Südostasien ausgestrahlt, eine deutsche oder englische Fassung existiert bis heute nicht.

HandlungBearbeiten

Victory Gundam spielt im Jahr 0153 UC, nach dem Konflikt zwischen Erdföderation und Crossbone Vanguard, der in Mobile Suit Gundam F91 beschrieben wird, und deshalb lange nach den Ereignissen von Char's Counterattack.

Die stark geschwächte Erdföderation wird nun vom Zanscare Imperium angegriffen, das sich auf Side 2 gebildet hat. Nur die League Militaire, eine der AEUG ähnliche Freiheitsbewegung leistet den Streitkräften der BESPA Widerstand. Die Geheimwaffe der Widerständler ist der seriengefertigte Victory Gundam, dessen Prototyp vom 13 Jahre Uso Ewin gesteuert wird.

ÜbersichtBearbeiten

Victory Gundam, die erste von vier Gundam-Serien, die in den Jahren zwischen 1993 und 1996 erstausgestrahlt wurden, ist mit 51 Folgen die zweitlängste und hat mit Uso Ewin den zweitjüngsten Gundam-Piloten. Es ist eine weitere von Tominos "Töte sie alle"-Serien. Die Sterberate der Hauptfiguren ist extrem hoch.

Während der Produktion der Serie fusionierte "Sunrise" mit dem Spielzeughersteller "Bandai", obwohl sich Tomino dagegen ausgesprochen hatte. Die negativen Gefühle Tominos führten dazu, dass er diese Serie am meisten hasst. Gerüchten zufolge litt er während der produktion unter Depressionen, was die hohe Sterberate der Hauptfiguren erklären würde.

Ebenso gibt es ein gerücht demzufolge Uso Ewin ein Urenkel von Char Aznable sei. Das Gerücht entstand, da der nachname von Usos Mutter "Miguel" ist, wie der NAchname von Nanai Miguel, der Geliebten Aznables in "Char's Counterattack". Tomino hat die Verwandtschaft zwischen Char und Uso offiziell dementiert, die Produzenten hatten aber in Erwägung gezogen, sie in der Serie zu verwenden (was dann aber nicht geschah).

Auch sah sich Tomino starkem Druck seitens der Sponsoren ausgesetzt, die den titelgebenden Mobile Suit schon in der ersten Folge sehen wollten. Dies führte dazu, daß die Serie eigentlich mit der vierten Folge beginnt, was die Handlung etwas unübersichtlich werden lässt. Zusätzlich wollte man mitten in der Serie schon Raumschlachtschiffe sehen, obwohl da die Handlung noch auf der Erde spielt. Als Kompromiss entstand die eigenartige "Motorrad-Flotte", die wie ein Fremdkörper in der Handlung wirkt.