FANDOM


Archangel

Die Archangel

Die Archangel-Klasse bezeichnet einen Kampfschiffs-Typ in der Cosmic Era Zeitlinie. Es sind nur zwei Schiffe dieser Klasse bekannt, die "LCAM-01XA Archangel" (nach der auch die Schiffsklasse benannt ist) und die "LCAM-02XA Dominion".

Technologie und KampfeigenschaftenBearbeiten

Da die Archangel-Klasse eine Weiterentwicklung der Izumo-Klasse darstellt, sind Teile der Bewaffnung und auch des Designs ähnlich. Die Schiffe der Archangel-Klasse ist jedoch weitaus stärker bewaffnet (siehe unten), und sind an Kampfkraft den anderen Schiffen der Erdallianz wie den Schlachtschiffen der Nelson-Klasse und den Trägerschiffen der Agamemnon-Klasse überlegen. Die einzigen Schiffe, die es an Kampfkraft mit der Archangel aufnehmen können sind in der Tat die Girty Lue und die LHM-BB01 Minerva.

Die wahre Stärke der Archangel-Klasse liegt jedoch in ihren beiden Hangars, die insgesamt acht Mobile Suits oder Mobile Armors aufnehmen können. In Kombination mit den Prototypen des G-Projekts wäre die Archangel praktisch unbesiegbar gewesen. An Bord hätten dann der GAT-X102 Duel, der GAT-X103 Buster und zwei TS-MA2 Moebius die Verteidigung des Schiffes ergänzt, während der GAT-X105 Strike, der GAT-X207 Blitz, der GAT-X303 Aegis und Mu La Flagas TS-MA2mod.00 Moebius Zero für Angriffsaufgaben zur Verfügung gestanden hätten.

BewaffnungBearbeiten

  • "Lohengrin" Positronen-Waffe
Die Hauptwaffe der Archangel-Klasse sind zwei "Lohengrin"-Positronenkanonen (benannt nach "Lohengrin", dem Schwanenritter aus Richard Wagners gleichnamiger Oper), die under den Hangars in den "zwei Beinen" eingebaut sind, und nur im Bedarfsfall ausgefahren werden.
  • "Gottfried Mk.71" 225cm Hoch Energie-Strahlenkanonen
Die einzige andere Strahlenwaffe der Archangel-Klasse sind zwei "Gottfried Mk.71" 225cm Hochenergie-Strahlenkanonen, die wie die der Schlachtschiffe der Izumo-Klasse, beweglich montiert sind. Wie die Positronenwaffen werden auch die "Gottfrieds" nur im Bedarfsfall ausgefahren. Sie sitzen in den "zwei Beinen" über den Hangars, und können deshalb auch Deckungsfeuer für startende Mobile Suits geben.
  • "Igelstellung" 75mm automatische mehrläufige Nahbereichsverteidigungswaffen
Die einzige Waffe der Klasse, die konventionelle Munition verwendet, sind die 16 "Igelstellung" 75mm automatische Nahbereichsverteidigunskanonen, die als Flugabwehrkanonen oder als Sperrfeuer gegen Raketen eingesetzt werden. Wie die "Gottfrieds" sind auch die "Igelstellung" beweglich und können in verschiedene Richtungen feuern.
  • "Variante Mk.8" 110cm Linear-Kanone
An beiden Seiten des Schiffs ist je eine "Variante Mk.8" 110cm Linearkanone angebracht, die ebenso wie die Positronenwaffe ausgefahren werden kann.
  • Raketenwerfer
Zusätzlich zu den Strahlenwaffen und den konventionellen Flugabwehrkanonen verfügen die Schiffe der Archangel-Klasse auch über 24 Boden-Boden Raketenwerfer (die auch gegen andere Schiffe eingesetzt werden können) und 16 Rampen für Boden-Luft-Raketen. Über diese Abschussrampen können verschiedene Typen von Raketen abgefeuert werden.
  • Brückenturm-Raketenwerfer
Die kleineren Raketen werden im Brückenturm aufbewahrt und auch von dort abgefeuert. Die leichten "Helldart"-Luftabwehrraketen sind für den Schutz des Luftraums über und um die Brücke vorgesehen, sind aber gegen Ziele mit Phasenverschiebungspanzerung weitgehend wirkungslos.
  • AFT Raketenwerfer
Im Heck der Archangel-Klasse sind zwei Serien von nach hinten gerichteten Rakentenwerfern in den Flügeln direkt über den Triebwerken angebracht. Diese Rampen feuern schwerere Raketen ab wie zum Beispiel "Sledgehammer"-Anti-Schiffs-Raketen oder "Corintos" und "Wombats" (schwere Luftabwehrraketen). Wenn diese Raketen abgefeuert werden, können sie auch eine 180°-Kurve fliegen und Ziele Treffen, die sich vor dem Schiff befinden.

Technische AusstattungBearbeiten

  • Ablative Gel
Da es sich bei der Archangel um einen Prototypen handelt, ist diese Schiffsklasse mit einer Serie von neuen Technologien versehen. Eine dieser neuen Erfindungen ist ein abtragendes Gel, das beim Eintritt in die Erdatmosphäre freigesetzt wird und die entstehende Hitze absorbiert und seitlich wieder an die Atmosphäre abgibt.
  • Anti-Strahlen-Wasserbomben
Als zusätzliche Verteidigung kann das Schiff diese Wasserbomben ähnelnden Ladungen abfeuern, die eine Wolke von strahlenabsorbierenden Partikeln generieren.

TriviaBearbeiten

  • In der christlichen Hierarchie der Engel gehören die Erzengel (deutsch für "Archangel") zur unteren Triade, die Herrschaften (deutsch für "Dominion") zur mittleren Triade. Es ist also anzunehmen, wenn nicht wahrscheinlich, daß ein drittes Schiff der Archangel-Klasse vorgesehen war, welches den Namen einer Engelart der oberen Triade erhalten hätte. Ob ein solches Schiff geplant war oder sogar gebaut wurde, darüber ist nichts bekannt.
  • Nach dem Kampf gegen ihr Schwesterschiff "Dominion" hat die "Arcangel" ihre Positronen-Waffe nie mehr eingesetzt (auch nicht in GSD).
  • In Phase 44 von GS wird die "Gottfried" auf der Steuerbordseite der Archangel zerstört, in Phase 45 ist sie aber repariert und voll einsatzfähig, obwohl zwischen den Ereignissen nur ein paar Stunden liegen dürften. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Versehen bei der Produktion der Serie.
  • Schicht-Panzer
Die Außenhülle der Archangel besteht aus einer mehrschichtigen Panzerung, die die bei Strahlenangriffen entstehende Hitze auf die ganze Schiffsoberfläche verteilt und somit dem Schiff eine beeindruckende Widerstandskraft gegen Strahlenangriffe verleiht.